enpit_banner_blue
Kontakt
Menü

Remote Architektur Workshop
mit IT-P GmbH.
IT-Architektur Review & Beratung

Wurden beim Entwerfen der Softwarearchitektur die richtigen Entscheidungen getroffen? Ein Architektur Review ist die Möglichkeit, um zu überprüfen, ob die Anforderungen an die Systemarchitektur auch wirklich mit der Umsetzung übereinstimmen und das Risiko falscher Entscheidungen reduzieren. Mit frischem Blick und unserer Erfahrung mit verschiedensten Problemen und Entscheidungen beim Bau einer Softwarearchitektur haben wir in einem 2-tägigen Architektur Workshop die Softwarearchitektur der IT-P gechallenged. Nach der Bewertung der IST-Architektur konnte so durch Unterstützung bei der technischen Lösungsentwicklung und durch Einbringen von Vorgehensweisen und Werkzeugen bei der technischen Architekturarbeit eine FFP2-Zielarchitektur entwickelt werden.

Projektüberblick

AuftraggeberIT-P GmbH
ThemaRemote Architektur Workshop
MotivationReview der IST-Architektur
TeamReviewer & Workshop Moderator (enpit), Entwickler:innen, Product Owner, Softwarearchitekt:innen, Sponsor, Scrum Master (IT-P)

Herausforderung

Die Qualitätssicherung des Projektes im Kontext von Modernisierungsvorhaben in Richtung Cloud sollte verbessert werden. Außerdem galt es einen Weg zu finden, wie die Teams durch die Architektur besser unterstützt werden können.

Lösung

Die IST-Architektur wurde bewertet und technische Risiken identifiziert. Aufbauend darauf wurde eine Zielarchitektur unter dem Ansatz des Simple & Focus entwickelt. Auf Basis der Chancen und Risiken konnten schließlich Maßnahmen formuliert werden, die das Team in die Realität umsetzen möchte.

Mit Vorbereitung in den Workshop

Um den Architektur Workshop mit guten Ergebnissen beenden zu können, ist die richtige Vorbereitung das A&O. Vor dem eigentlichen Workshop fand daher zunächst ein Vorbereitungstermin statt, bei dem wir den Grundstein für den eigentlichen Architektur Workshop gelegt haben. Nicht nur war es wichtig zunächst die fachliche Aufgabenstellung und den Technologie-Stack zu skizzieren, sondern auch Vorbereitungsaufgaben an die passenden Teammitglieder zu verteilen. Inhaltlich konnten so besonders detailliert und ohne Zeitdruck die IST-Architektur sowie die technischen und fachlichen Herausforderungen anhand von Szenarien aufbereitet werden.

Die IST-Architektur

An Tag eins haben wir uns primär mit der IST-Architektur befasst. Dazu haben wir uns gemeinsam mit dem Team der Entwickler:innen detailliert die fachliche sowie die technische Architektur angesehen und bewertet. Darüber hinaus wurden die Qualitätsmerkmale der Architektur betrachtet und Qualitätsziele priorisiert. So wurden Wartbarkeit, Funktionalität und Benutzbarkeit nach ISO 25010 proirisiert, wenn es um die Qualität der Architektur geht. Aber auch Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Portabilität sowie Kompatibilität nach ISO 25010 spielen eine entscheidende Rolle. Anhand der vorbereiteten Szenarien konnten schließlich die technischen und fachlichen Herausforderungen erörtert werden. Technische Risiken und Modernisierungsnotwenigkeiten konnten so identifiziert werden. Schon lange vorher diskutierte Ansätze konnten dadurch noch einmal intensiver betrachtet und in Erwägung gezogen werden. Darüber hinaus konnten sogar neue Erkenntnisse über bereits Bekanntes gewonnen werden.

Entwicklung einer FFP2-Zielarchitektur

Am zweiten Tag ging es schließlich weiter mit der Entwicklung einer passenden FFP2-Zielarchitektur unter dem “Simple & Focus” Ansatz. So sind die Unabhängigkeit bei Änderungen, eine schlanke Entwicklung für den Kernbereich der Anwendung, eine gute Testbarkeit der Nutzung und die Wiederverwendbarkeit von UI-Komponenten positive Auswirkungen auf die Architektur. Die entwickelte Zielarchitektur wurde wiederum auf Basis der Chancen und Risiken bewerten, sodass schließlich passende Maßnahmen formuliert werden konnten, die das Team in Zukunft umsetzen möchte. Am Ende des zweiten Tages hatte das Team hitzige Diskussionen hinter sich, konnte neue Optionsräume beleuchten und befindet sich nun auf richtigen dem Weg zu einer guten Softwarearchitektur mit dem Zielbild Cloud Native.

Teilnehmer:in
Mitarbeiter:in IT-P

Wir haben einiges an Potential erkannt

Teilnehmer:in
Mitarbeiter:in IT-P

Der Teufel liegt im Detail!

Weitere Projekte.

Logo DigitaleHeimatPB

Softwareentwicklung

ZEonline

Entwicklung des zentralen Erhebungsbogen online des Landes NRW

Logo Prosoz

Design Sprint

Remote Design Sprint

Entwicklung & Testen eines Prototyps mit Prosoz GmbH

Zur Referenzen Übersicht

Aus unserem Blog

Mehr erfahren

Haben wir dein
Interesse geweckt?

Falls du eine Idee hast, die ins Leben gerufen werden möchte oder du bei deinem Projekt Unterstützung brauchst, melde dich gern bei uns. Anschließend vereinbaren wir ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Falls du eine Idee hast, die ins Leben gerufen werden möchte oder du bei deinem Projekt Unterstützung brauchst, melde dich gern bei uns. Anschließend vereinbaren wir ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch.

Dein Ansprechpartner

Ulrich Gerkmann-Bartels

Tel. Nr.: 05251 2027793
E-Mail-Adresse: ugb@enpit.de

enpit GmbH & Co. KG

Marienplatz 11a33098 Paderborn
+49 5251 2027791info@enpit.de
© 2022 – enpit GmbH & Co. KGDatenschutzerklärung | Impressum